ZERMATT: Das Spektakel ist zurück!

Im schweizerischen Zermatt stieg das erste Rennen der Enduro World Series 2020. Mit dabei: unsere Mannschaft vom Orbea Fox Enduro Team.

Nach einem komplizierten Start ins Jahr und monatelangen Kontaktbeschränkungen oder gar Quarantänemaßnahmen, kam es in den Bergen von Zermatt endlich zum ersten Kräftemessen der weltbesten Enduro-Fahrer. Selbstverständlich war auch unser Orbea Fox Enduro Team in Bestbesetzung am Start. Damien Oton, Vid Persak und Gabriel Torralba gingen mit dem neuen Rallon ins erste Saisonrennen im EWS-Kalender, während Edgar Carballo auf seinem Wild FS das erste Rennen für E-Bikes bestritt.

Premiere: Erstmals in der Geschichte der EWS gab es ein Rennen für E-Bikes.

Zweifellos war Zermatt ein ganz besonderes Event, bei dem es nicht nur um den Bikesport ging, sondern auch darum, welche Fahrer am besten mit der Situation rund um COVID-19 klarkommen und dabei trotzdem eine große Show auf zwei Laufrädern abliefern können. Wir haben für euch die spannendsten Bilder des Wochenendes und den Videoclip zu diesem ersten Rennen der Enduro World Series 2020. Viel Spaß!

Das beeindruckende Matterhorn (4478m) war Zeuge der Rückkehr der EWS.
Vid Persak während des Trainings am Freitag.
Zermatt bietet eine wundervolle Kulisse für das Rennen.
Die Überwindung der Schwerkraft.
Unser Mechaniker Javi checkt das #OrbeaWild FS von Edgar.
Damien Oton und Gabriel Torralba tauschen im Fahrerlager ihre Eindrücke aus.
Edgar erleuchtet.
Leckere Schutzbleche im Stil einer bekannten Schweizer Schokoladenmarke.
Entlüftung der Shimano-XTR-Bremsen, damit sie im entscheidenden Moment richtig zupacken.
Edgar Carballo während des E-Bike-Rennens am Freitag. Sonnige Zeiten, bevor dann die „Enduro Winter Series“ begann.
Kälte, Regen und Schlamm ohne Ende warteten am Samstag und Sonntag auf die Fahrer. Durch das schlechte Wetter wurde der Start verschoben und einige Streckenabschnitte gestrichen.
Kurz vor dem Start sucht Damien nach dem „gewissen Extra“.
Ohne Zweifel herrschten am Freitag deutlich bessere Bedingungen als am Samstag und Sonntag.
Die Fahrer mussten mit den schwierigen Bedingungen klarkommen.
Schlechte Aussichten während des ersten Rennens.
Top 10 für Vid Persak. Trotz Reifenschadens ein tolles Ergebnis für den jungen Fahrer.
Damien Oton kam im ersten Abschnitt zu Fall, verletzte sich zum Glück aber nicht.
Gabriel Torralba in der Abfahrt.
Das Renngeschehen auf dem Smartphone-Display voll im Blick.
Edgar Carballo mit seinem #OrbeaWild FS, das ihn zum 5. Platz trug.
Der Sommer auf „Schweizer Art“.
Echter Teamgeist.
Die Kälte war beim Rennen am Sonntag ein treuer Begleiter.
Beim Einstellen des SAG an der Federgabel kommt es auf jedes PSI an.
Rituale vor dem Rennen.

Ähnliche Posts

Vor 3 weeks

Besser trainieren mit Leistungsmesser

In road cycling, effort, perseverance and dedication are the only way to the top, but in this era of data and technology many cyclists are focussing on watts and are training smarter, not harder.

Vor 10 months

Pachamama: Tears of Joy

Niemand bezweifelt an dieser Stelle die erfahrungsbezogene Bedeutung, die Kies hat. Unter einem Schottergestell wollen wir Spaß haben, neue und unglaubliche Orte entdecken, uns verirren und uns selbst finden. Aber gibt es einen Platz für den reinen Wettbewerb in dieser sehr erfahrungsreichen Disziplin? Die Menschen in Emporia zeigen uns, dass es sie gibt, und sie zeigen uns, wie.

Vor 11 months

Elkano: First Time Around The World

Vor 500 Jahren schrieb ein baskischer Seefahrer namens Juan Sebastián Elkano ein erinnerungswürdiges Kapitel der Geschichte

Esta web utiliza cookies propias y de terceros para su correcto funcionamiento y para fines analíticos. Al hacer clic en el botón Aceptar, acepta el uso de estas tecnologías y el procesamiento de tus datos para estos propósitos.
Privacidad