12 June, 2024

OET: United for Gold

Wenn ein Team zusammenarbeitet, wenn sich alle umeinander kümmern, wenn alle sich gegenseitig helfen wollen, dann ist Gold zu gewinnen zwar wichtig, aber die Zeit und der Einsatz, die man auf dem Weg dorthin aufbringt, sind noch wichtiger.

Genau das macht Teamarbeit aus, die uns in diesem zweiten Wettkampfblock des UCI Enduro World Cup Geschichte schreiben ließ. Das österreichische Leogang wird dem Orbea Fox Enduro Team immer in guter Erinnerung bleiben.

Leogang, Austria

Nach zwei Wochen Pause gingen für uns die Rennen wieder los. Das Team war motiviert für den Wettkampf im Herzen der Alpen, in dem oft auch mal die Wetterbedingungen unsicher sind und das Gelände fordernd ist. Die Erinnerungen vom letzten Jahr waren noch präsent – bittersüß durch den Sieg von Flo einerseits und die Probleme, die Martin und Edgar hatten, andererseits … Am Freitag starteten wir mit dem EDR-Rennen, aber Martin hatte nicht seinen besten Tag.

Martin and OET United for gold
„Es war ein harter Tag. Ich fühlte mich den ganzen Tag energielos“

 

Martin Maes – Orbea Enduro Team rider
Martin no tuvo su mejor día

Doch im Wettkamp kann sich alles von einem Tag auf den anderen ändern. Gerade noch fühlst du dich erschöpft, unter Druck und leidest auf dem Rad; am nächsten Tag hast du dann Spaß, gibst 100 % und die nassen Wurzeln und Felsen werden auf deinem Weg zu Gold von Feinden zu Verbündeten. Martin war mit seiner Leistung nicht zufrieden und beschloss, das am Samstag auf die bestmögliche ihm bekannte Weise wettzumachen: mit einem Sieg in der E-EDR. Flo blieb ebenfalls auf Erfolgskurs und dank des Doppelsiegs der beiden stand das ganze Orbea Fox Enduro Team als beste Mannschaft des Wochenendes auf dem Podium. Ein Wochenende, an dem jedes Glied der Kette wichtig war.

 

„Es war ein großartiges Wochenende für das Team. Alle haben ihr Bestes gegeben und sich gegenseitig geholfen. Das ist der Teamgeist, den es braucht, damit ein Team richtig funktioniert“

 

Primoz Strancar – Orbea Enduro Team
OET United for gold
Martin and OET United for gold
„Im Vergleich zu gestern habe ich mich heute viel besser gefühlt. Dank der Unterstützung des gesamten Teams bin ich heute voller Energie aufgestanden und hatte viel Spaß mit dem Wild. Es ist lange her, dass ich ein Rennen so genossen habe“
Martin Maes – Orbea Enduro Team rider
„Heute hatten Parris und ich drei Akkus in der technischen Hilfszone der E-EDR zu wechseln. Wir wollten schnell sein und ich habe es geschafft, Martins Akku in 5 Minuten auszutauschen. Aber dann habe ich gemerkt, dass ich den UCI-Aufkleber vergessen hatte, also musste ich nochmal ran. Die Anspannung war groß, aber am Ende haben wir es geschafft und alles lief glatt“

 

Eneko Prado – Mechaniker des Orbea Enduro Team

Die Dinge verändern sich nicht einfach so; das passiert nicht einfach über Nacht. Die ganze Arbeit, der Einsatz und der Teamgeist in der Mannschaft schaffen ein sicheres Umfeld, in dem das Zutrauen in sich selbst entsteht, jede Situation meistern zu können. Es sorgt dafür, das du an dich glaubst.

OET United for gold
Martin and OET United for gold

Martins Einstellung spiegelt perfekt das wider, für was das Orbea Fox Enduro Team und auch Orbea und unsere Unternehmensform stehen. Trotz schwieriger Momente machen wir immer weiter und geben unser Bestes.

Deshalb möchten wir der Öffentlichkeit „United for Gold“ zeigen, das zweite Video dieser Saison, in dem du unser OFET-Team näher kennenlernst und verstehen wirst, wie wichtig jedes einzelne Teammitglied dafür ist, um im Enduro auf höchstem Niveau ganz oben auf dem Podest zu stehen.

Gewinne ein tolles Preispaket.

Registriere dich jetzt und sichere dir die Chance auf Enduro-Ausstattung im Wert von 1.000 Euro.

 

Die Aktion beginnt am 25. März 2024, läuft bis zum 30. November 2024 und gilt für Spanien, Frankreich, Deutschland, Belgien, Dänemark, Italien, Irland, die Niederlande, Österreich, Luxemburg, Portugal, Schweden, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten und Kanada.