BEI SEINEM MEDIA-LAUNCH ÜBERZEUGT DAS OCCAM 2020 DIE PRESSE AUS ALLER WELT

Zwei Tage in den Pyrenäen. Zwei Tage, die Sportler und ihre Bikes an die Grenzen bringen. Das war die Idee, mit der wir Radsportjournalisten aus aller Welt zum Launch des neuen Orbea Occam 2020 eingeladen haben. Einem Bike für Freunde epischer Kletterpartien und rasanter Downhills, die auf keiner Karte verzeichnet sind.

Vor den Teilnehmern lag ein anspruchsvoller Parcours mit technischen und verblockten Passagen, langen, harten Anstiegen und donnernden Abfahrten auf Abschnitten der Enduro World Series Strecke in Aínsa. Eine echte Herausforderung für die Sinne, die Beine und die Lunge.

Für so manchen Testfahrer wurde der Trip in die Berge zu einer großen Überraschung. Nicht nur wegen des einzigartigen Terrains, sondern vor allem, weil das Bike diese harte, abwechslungsreiche Strecke spielend meisterte.

Nach dem Trip lobten die Fahrer die Vielseitigkeit und Ausgeglichenheit, mit der das Occam selbst anspruchsvollen Passagen den Schrecken nimmt. Geparrt mit seiner dynamischen Geometrie und schier endlosen Möglichkeiten zur Personalisierung per MyO ist das neue Occam ein explosives Bike, das kein Abenteuer scheut.

“LEICHT, SCHNELL, SPASSIG”

So fällt das Urteil von Pinkbike nach zwei Tagen auf dem Occam aus. Testfahrer Ralf Hauser beschreibt das Bike als “einen fantastischen Kletterer.

“Selbst an langen und aberwitzig steilen Abschnitten bleibt das Vorderrad fest am Boden und das Hinterrad greift hervorragend in den Untergrund”, erklärt Hauser. “Ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen Satz je in meinem Leben sagen werde: Ich habe mich in ein 29er All-Mountain verliebt”.

Auch mit seiner Meinung über den Fox DPX2 Dämpfer hielt der Pinkbike-Mann nicht hinter dem Berg. “Wenn die Low-Speed-Kompression der DPX2 voll geöffnet ist, scheint dies interessanterweise auch die Federung schneller Schläge positiv zu beeinflussen”.

Die Briten von Bikeradar unterstreichen diese Aussage und loben das Gefühl der Stabilität, das die Gabel vermittelt.

“Die Federung des Occam ist eindrucksvoll”.

Auch die voll im Trend liegende Geometrie als agile und gut ausbalancierte Folge des 66°-Steuerwinkels hat es Bikeradar angetan.

Zudem wird die Ästhetik gelobt, speziell mit Blick auf Orbeas MyO-Programm mit seiner “fast unendlich scheinenden Zahl an anpassbaren Optionen”. Oder um es auf den Punkt zu bringen: “Das Orbea Occam beeindruckt in jeglicher Hinsicht”.

ZUVERLÄSSIGE SPASSMASCHINE

Das Enduro Mountainbike Magazine beschreibt das neue Occam als “ein spaßiges, lebhaftes Trail-Bike, das sowohl für lange Tagestouren als auch für schnelle Runden auf flowigen Singletrails geeignet ist”.

Nach den zwei Tagen in den Pyrenäen analysierte das deutsche Magazin das Kletterverhalten. “Die Anstiege werden mit dem neuen Orbea Occam zu einer komfortablen Erfahrung, speziell dank des steilen Sitzwinkels von 77°. Die Beschleunigung war gut, es trat kein spürbares Wippen auf”.

Mit seiner Kletterfähighkeit beeindruckt das Occam auch MtbCult. Gelobt wird etwa die gute Balance des Sitzwinkels, die “sowohl in ruppigem Terrain als auch steilen Kehren für eine optimale Position sorgt”.

Stefano Chiri aus Italien wiederum war vor allem von der Downhill-Performance des Occam positiv überrascht. “Das ist der echte Pluspunkt des neuen Models”, schreibt er. “Das neue Orbea Occam vermittelt nicht nur Stabilität, es gibt auch vom ersten Meter an volles Vertrauen. Es ist ein agiles, spaßiges Bike, dass sich Bergab fast wie ein Enduro-Bike anfühlt”.

“Das Occam ist ein Paradebeispiel für ein Bike, mit dem du deine Leidenschaft für das Entdecken der Natur ausleben kannst – das wahre Mountainbiken”.

Chiris Fazit: “Orbea hat ein vielseitiges Bike für alle Gelegenheiten vorgestellt, das ein Lächeln ins Gesicht des Fahrers zaubert”.

EIN AUSGEGLICHENES BIKE

Überhaupt sind seine Fähigkeiten im Downhill eine der vielen Stärken des Bikes. “Das Occam schlägt sich in der Abfahrt sehr gut und vermittelt viel Vertrauen. Fast schon überraschend für ein Bike, dass per Definition eher in die All-Mountain-Gattung fallen würde”.

“Im Uphill zeigte sich das Bike effizient, komfortabel und traktionsstark trotz ruhigem Hinterbau – die Plattform des Dämpfers nutzten wir nur auf Asphalt”.

Solobici aus Spanien schreibt: “Das Bike fühlt sich nicht nervös an. Ganz im Gegenteil. Es ist ein ausgeglichenes Bike mit moderatem Radstand, mit dem sich langsame und mittelschnelle Kurven einfach meistern lassen, ohne dafür mit Nachteilen auf schnellen Passagen zu bezahlen”. Solobici ergänzt: “Mit dem neuen Occam trifft Orbea den Nagel auf den Kopf. Die ideale Mischung zwischen Oiz und Rallon”.

Ist das neue Orbea Occam so etwas wie der Heilige Gral der Mountainbikes? Enduro Tribe aus Frankreich bescheinigt dem Bike “großes Potenzial” und nennt das Occam “den Heiligen Gral” der Bikes dieser Kategorie. Demnach ist das Occam “ein kleines Bike, dass alles hat: eine moderne aber nicht zu extreme Geometrie und ein Fahrwerk, das die Balance zwischen Dynamik, Ansprechverhalten und Stabilität findet”.

EnduroTribe bezeichnet das neuen 2020er Model als “die Antwort” auf die Frage “140 oder 160 mm”, die sich viele Radsportler stellen, wenn es um die Federung für technisch anspruchsvolles, bergiges Gelände geht.

Auch das französische Magazin Velo Tout Terrain lobt das Bike, speziell seine Kletterfähigkeiten: “Definitiv einer der besten Kletterer seiner Klasse. Wir sind geradezu überrascht, wie wir selbst unbezwingbar scheinende Hindernisse überwunden haben. Das Orbea Occam wird Abenteurer verzücken: Wir wollten gar nicht mehr absteigen”.

EFFIZIENZ UND ABFAHRTSFÄHIGKEIT

VitalMTB verließ den Media Launch mit übertroffenen Erwartungen. “Der Test des Bikes war eine gute Gelegenheit zu prüfen, wie es effizientes Fahren auf dem Trail mit seinen Abfahrtskünsten kombiniert”, berichten die US-Amerikaner. “Ein Bike, das die Konkurrenz deutlich überragt”.

Ähnlich fällt das Urteil von Brian Gerow von Singletracks.com aus. Er feiert das Occam als “agile Maschine, die vom Fahrverhalten an ein Enduro-Bike erinnert. Allerdings sind diese Bikes im Anstieg langweiliger als das Occam”. Eine weitere Stimme, die für die durchdachte Geometrie des Occam spricht.

“Dank des 77° Sitzwinkels war es ein Kinderspiel, das Vorderrad im Anstieg am Boden zu halten”, sagt Gerow. “Einige der längeren Anstiege die wir gefahren sind führten über steile, griffige Felsplatten. Im Gegensatz zu anderen 29″-Bikes mit viel Federweg hatte ich keinerlei Probleme damit die Front durch die verstreuten Felsen zu manövrieren”.

Zu guter Letzt stimmt auch das Vojo Magazine in das Loblied auf das Occam ein und betont dabei die “unverschämte Vielseitigkeit eines agilen Bikes, das gleichzeitig Vertrauen vermittelt”.

Auch die Belgier unterstreichen die Bedeutung der neuen Geometrie, “die Balance, Power und einen Vorteil im Anstieg bietet” und fährt fort: “das Orbea Occam hat vor nichts Angst, egal ob Uphill oder Downhill”.

Und zu guter Letzt möchten wir das Interesse von GMBN (Global Mountain Bike Network) hervorheben, die es sich nicht nehmen ließen, auf ihrem Kanal über den Launch des neuen Occam zu berichten. Schaut euch das Video an:

Vielen Dank!

DAS OCCAM 2020

Etiketten

Ähnliche Posts

Vor 2 years

2020 Rallon dämpfer update

Wir haben das Feedback unserer Fahrer genutzt, um das Rallon gemeinsam mit unserem EWS-Team um Thomas Lapeyrie behutsam und gezielt weiterzuentwickeln.

Vor 3 years

Zeit fürs Kurzarmtrikot

Wenn die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, wollen wir uns immer öfter aufs Rad schwingen und immer längere Touren machen.

Vor 3 years

Das neue Orbea eMX24: Kids elevated

Das Radfahren ist deine Leidenschaft, deine Passion. Du liebst die einsamen Wege, dieses Gefühl durch die Natur zu fahren und die Welt so zu entdecken, wie du sie nur auf dem Mountainbike entdecken kannst.

Esta web utiliza cookies propias y de terceros para su correcto funcionamiento y para fines analíticos. Al hacer clic en el botón Aceptar, acepta el uso de estas tecnologías y el procesamiento de tus datos para estos propósitos.
Privacidad